Florian Röser und Laura Knörr zeigen sich überlegen in Stockach

Ideales Crosslaufwetter herrschte am Sonntag in Stockach beim 2. Lauf der Bodensee Crosslauf Serie. Trocken von oben, angenehme Temperaturen und idealer Laufuntergrund sorgten dafür das die über 250 Teilnehmer gut über den Parcours kamen. Gut präpariertes Geläuf mit Hindernissen und Strohballen gespickt, leicht selektiv, präsentierte sich die Strecke  und forderte den Athleten ein schnelles und abwechslungsreiches Rennen ab.
In Abwesenheit des Favoriten Jens Ziganke (SV Reichenau), lief Florian Röser vom TV Konstanz einen Start / Ziel Sieg auf  dem 1500 Meter langen Rundkurs, der 5 mal zu durchlaufen war, überlegen in 25,21 Minuten ins Ziel. Gefolgt von seinem Trainingspartner Luca Völkle (TV Konstanz), in 27,01 Minuten, vor Paul Snehotta (PTSV Konstanz) in 27,34 Minuten. Röser und Ziganke mit jeweils einem Sieg, müssen nun in Konstanz am 10. Januar Farbe bekennen.
Gleichwohl sieht es bei den Frauen aus. Laura Knörr vom TV Konstanz stieg erst in Stockach in die Serie ein und gewann souverän in 31,59 Minuten vor der 17 jährigen Christin Wintersig (SV Reichenau) in 33,06 Minuten. Beide haben einen Sieg und müssen ebenfalls die Entscheidung in Konstanz suchen. Platz 3 belegte vom TSV Reute Runners Leonie Kapitel in 34,03 Minuten. In der Gesamtwertung befindet sich hier aber Julia Demmer von FH Runningzone Pfullendorf. Ihr reichte in Stockach ein 7. Platz in 37,25 Minuten.
Auf der Kurzstrecke über 3000 Meter setzte sich der U18 - Jugendliche Velten Schneider ( Renningen ) von Beginn an die Spitze und gab die Führung bis ins Ziel nicht mehr her. Mit 10,23 Minuten siegte er vor Hunter Ficenec,  (VFC Sindelfingen) 10,30 Minuten und Simon Loferer (LG Stadtwerke München) in 10,34 Minuten. Bei den weiblichen Teilnehmern siegte Lyla Emmeneder (LSG Aalen) in starken 11,45 Minuten vor der U18 Läuferin Mona Wieland (TV Konstanz) in 13,30 Minuten und Selina Hess (TV Konstanz) in 13,33 Minuten.
Spannend wird es somit beim 3. Lauf in Konstanz am 10. Januar Hier müssen alle die für den Gesamtsieg in Frage kommen antreten da sie über kein Streichergebnis mehr verfügen.

Alle Ergebnisse hier

Einige Bilder hier und hier.

Jens Ziganke und Christin Wintersig siegen beim Auftakt in Radolfzell

Jens Ziganke (SV Reichenau) und Christin Wintersig (SV Reichenau) heißen die Sieger der Auftaktveranstaltung im Radolfzeller Altbohlwald.

Besser hätte man es organisatorisch nicht hinbekommen können. Punktgenau zum ersten Lauf gab es Wetterspezifisch nichts zum bemängeln. Vom Schneefall, bis zur durchweichten Wiese gab es alles was einen Lauf im Winter ausmacht. Die enorme Teilnehmerzahl lies dann auch vermuten, Crosslauf und somit Bewegung in der freien Natur ist wieder angesagt und beliebter denn je.

Bevor Jens Ziganke in gewohnter Siegerpose ins Ziel durfte und einen sogenannten Wachwechsel in der Szene einläutete, waren jedoch die Schüler und Jugendläufe an der Reihe. Auch hier zeichnete sich ein Aufwärtstrend ab. Steigende Teilnehmerzahlen in allen Bereichen. Glückliche und zufriedene Gesichter bei den Kleinsten war der Lohn für das Orgateam.

So war dann der Zieleinlauf nach der ersten von 2 zu laufenden Runden schon klar, mit Jens Ziganke in 25:08 Minuten für die ca. 7 Kilometer lange Strecke, vor Michael Wörnle (TV Rottenburg) 25:18 Minuten und Paul Snehotta in 26 Minuten von PTSV Konstanz. Die Mannschaftswertung ging auch klar an den SV Reichenau mit Ziganke, Stephan Okle und Peter Wehrle. Bei den Frauen siegte unangefochten die 17 jährige Christin Wintersig (SV Reichenau) in 31:17 Minuten vor Anniqe Schneider (DJK Singen) in 31:59 Minuten, vor Gina Jackson (ASC Konstanz), die in 33:20 Minuten das Ziel erreichte.

Den Jugend und Kurzstreckenlauf über 3500 Meter entschied Mona Wieland (TV Konstanz) in der weiblichen Kategorie in 16:20 Minuten. Den männlichen Part übernahm Erik Widmaier (TV Rottenburg) in 12:54 Minuten.

So dürfte der 2. Lauf der Serie, der am 13.12 2015 in Stockach stattfindet, mehr als spannend werden. Denn dort müssen die Top Läufer des Bezirks in die Serie eingreifen um in die Gesamtwertung zu kommen, da mindestens 3 Läufe benötigt werden. FK.

Die weiteren Ergebnisse hier.

Einige Bilder hier.

 

5. Stockacher Niolauslauf am 6. Dezember 2015

Die 5. Auflage des AC Nikolauslaufes in Stockach steht an.

Zusammen mit dem Hauptsponsor, dem Aachcenter Stockach, startet die Turngemeinde die „Stockacher Meile“ am 6. Dezember mit Weihnachtlichem Flair.

Wir beginnen in bewährter Form mit Staffelläufen für die Schulen, die hier Geld für ihre Klassenkasse in Teams erlaufen können. Drei Läufer bzw. Läuferinnen einer Schulklasse der Klassenstufen 3 bis 7 laufen hier um Beiträge für die Klassenkasse. Bei diesem Lauf ist der Start frei und jeder Teilnehmer bekommt ein T-Shirt. Sucht eure Teams zusammen und meldet euch hier an.

Solltet ihr keine Staffel zusammenbekommen, so lauft doch einfach im Schüler Einzellauf über ca. 1000m mit. Dieses Jahr ist der Start hier kostenlos.

Bambini und Schülerläufe schließen sich an.

Der Lauf um die „Stockacher Meile“ wird wieder beim wohl bekanntesten Stockacher gestartet, am Hans Kuony Brunnen vor dem Bürgerhaus. Auf einer 1500 Meter Runde sind die Zuschauer gut informiert und können ihre Sportler im vorweihnachtlichen Ambiente anfeuern.

Als Streckensprecher sowie für die Siegerehrungen konnten wir wieder Michael Fleiner gewinnen. Dies verspricht schon von vornherein eine kurzweilige und Informative Veranstaltung.

Info und Anmeldung unter:http://nikolauslauf-stockach.de    

Triumph für Dennis Meßmer

Hilzinger gewinnt Crosslauf-Gesamtwertung. Bei den Frauen setzt sich Annika Erhardt durch.

Dennis Meßmer (SV Hilzingen) und Annika Erhardt (TSG 08 Roth) heißen die beiden Sieger der Crosslaufserie Hegau/Bodensee 2015. Im Radolfzeller Altbohlwald wurde der letzte Lauf zur Serie zum Triumphzug für den Hilzinger Meßmer. Zum ersten Mal konnte er sich in die lange Siegerliste der Crosslauf-Serie (siehe Ergebnisse), die nun schon zum 37. Mal stattfand, eintragen und somit auch ein Ausrufezeichen für die kommenden Serien setzen. Der mehrfache Seriensieger Ernesto Sanchez (TV Konstanz) musste erkältungsbedingt kampflos mit dem zweiten Platz vorlieb nehmen. Platz drei im Gesamtfeld sicherte sich Florian Röser vom TV Konstanz. Die Konstanzer holten damit auch den Mannschaftssieg mit Sanchez, Röser und Völkle.

Nicht weniger spannend war die Entscheidung um die Platzierung bei den Frauen. Hier gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen Annika Erhard vom TSG 08 Roth und Anne Falk (ASC Konstanz) sowie Ute Reichenbach vom TV Konstanz. In dieser Reihenfolge wurde auch über den Gesamtsieg gejubelt.

Beste Streckenbedingungen herrschten am Sonntag im Radolfzeller Altbohlwald trotz der winterlichen Kälte. Bei hart gefrorenem Boden war die Strecke für die über 250 Teilnehmer gut und ohne die obligatorischen Nagelschuhe zu absolvieren.

Über 60 Kinder und Schüler lieferten sich in den verschiedenen Altersklassen bei den gleichzeitig ausgetragenen Bezirksmeisterschaften (siehe unten) spannende Rennen um die Titel. (fk)

Artikel im Südkurier

Ergebnisse Crosslaufserie

Ergebnisse Crosslauf Radolfzell

Ergebnisse Bezirksmeisterschaft Waldlauf (M/W 8 - 15)

Bildergalerie

Doppelsieg für den SV Reichenau:

Jens Ziganke und Coline Ricard gewinnen im Hauptlauf

Eine regelrechte Schlammschlacht lieferten sich ca. 220 Läufer beim Crosslauf am Sonntag auf der Insel Reichenau. Der Boden war durchweicht vom vielen Regen am Vortag. Dies machte sich besonders beim Anstieg zwischen den Weinreben an der Hochwart bemerkbar. Für alle Läufer war dieser Anstieg trotz Spikes mit sichtlicher Mühe verbunden und teilweise nur im Gehschritt möglich. Auch in den Kurven gab es einige Rutschpartien. Trotz alledem hatten die Läufer auf dem gut abgesteckten Parcours ihren Spaß dabei und nahmen es mit Humor.

Bei den Männern lieferten sich Jens Ziganke (SV Reichenau) und Dennis Meßmer (SV Hilzingen) ein spannendes Duell. Ziganke blieb jedoch immer souverän in Führungsposition und schenkte sich mit einer Zeit von 22:31,9 den Gesamtsieg zum Geburtstag. Meßmer kam in einer hervorragenden Zeit von nur 22:40,5 durch das Ziel gelaufen und wurde Zweiter. Ernesto Sanchez Burgos (TV Konstanz) landete auf Platz 3 mit einer Zeit von 23:37,9. In der Serienwertung stehen Meßmer und Sanchez somit beide auf Platz 1, da Ziganke nicht in die Serienwertung kommt. Die Entscheidung wird der letzte Lauf in Radolfzell bringen.

Schnellste Läuferin im Hauptlauf war Coline Ricard (SV Reichenau), sie kam mit einer Zeit von 26:21,5 konkurrenzlos ins Ziel. Auf Platz 2 landete Jutta Brod, TV Konstanz (27:31,1). Kurz darauf lief auch schon Anne Falk vom ASC Konstanz in 28:23,5 durch das Ziel und somit Platz 3 belegte. Auch hier ändert sich in der Serienwertung durch den Sieg von Ricard nichts. Anne Falk und Annika Ehrhardt (TSG 08 Roth) bleiben beide auf Platz 1. Auch hier bleibt es spannend, wie es sich in Radolfzell entscheiden wird. Coline Ricard und Jens Ziganke, beide Läufer in der deutschen Spitzenklasse, sind Zwei der aktuellen Neuzugänge beim SV Reichenau.

Bilder vom Konstanzer Crosslauf verfügbar

Leider etwas verspätet stellen wir heute einige Bilder vom Crosslauf in Konstanz am 14.12.2014 bereit.

Diese wurden uns freundlicherweise zur Verfügung gestellt von Britta Petersen, Horst Ziegler und Darja Wintersig.

Wir wünschen allen Läufern sowie allen Helfern ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2015.

Dennis Meßmer souverän zum Sieg

Ideales Crosslaufwetter herrschte am Sonntag in Konstanz / Wollmatingen beim 2. Lauf der Bodensee Crosslauf Serie. Trocken von oben und frühlingshafte Temperaturen bescherten den Läufern am 3. Advent einen reibungslosen Ablauf zur Halbzeit. Die Entscheidungen zum Seriensieger werden wohl am 18. Januar auf der Reichenau fallen.

So war dann auch ein spannendes Duell der Favoriten, nach der Meldung von Dennis Meßmer (SV Hilzingen) um den Seriensieger Ernesto Sanchez und Phillip Röser, beide TV Konstanz, zu erwarten. Der Zieleinlauf war dann auch in dieser Reihenfolge erfolgt, wobei der Hilzinger Dennis Meßmer schon nach der ersten von 3 Runden den Zuschauern zeigte, wer heute der Chef im Ring ,bzw. auf der Strecke ist.

Im Rennen der Frauen siegte Anne Falk (ASC Konstanz) vor Annika Ehrhard (TSG 08 Rot), gefolgt von Katja Gallasch (siebenzwerge).

Vollständige Ergebnisse hier.

Ernesto Sanchez und Annika Erhard siegen beim Auftakt in Stockach

"Same procedure as every year"

So könnte man es sagen um bei den bekannten Worten des Dieners James zu bleiben.

So kam Ernesto Sanchez, sah und siegte , wie in den vergangenen Jahren zuvor. Der aus Spanien stammende und für den TV Konstanz startende Athlet, zeigte sich in der entscheidenden Phase des Rennes selbstbewusst und lieferte sich mit seinem Vereinskollegen Florian Rössler ein spannendes Kopf an Kopf Rennen, das auch in Stockach beim Auftakt zugunsten des Spaniers in 26,30 Minuten zu 26,39 Minuten entschieden wurde. Auf dem 3. Platz folgte in 26,53 Minuten Michael Wörnle vom TV Rottenburg.

In der Frauenwertung gab es kein Halten für Annika Erhard (TSG Rot 08), die in 31,48 Minuten sicher vor Anne Falk (ASC Konstanz, 32,44 Minuten) und der wieder erstarkten Judith Hertel vom Fun aktiv Seeend in 33,16 Minuten einlief.

High Noon im Stockacher Osterholz

NSieger Dennis Meßmeroch einmal spannend wurde es in Stockach beim abschließenden Crosslauf der Bodenseeserie. Nachdem es im Männerduell schon beim letzten Lauf in Radolfzell klar war, dass der Gesamtsieger Ernesto Sanchez (TV Konstanz) heißt, mussten die Frauen-  und Jugend- /Schülerklassen noch einmal ihre Spikes anziehen.

Diese galt es in Stockach besonders mit in der Sporttasche zu haben. Mussten doch alle Athleten auf dem flachen und jedoch selektiven Rundkurs  durch den vorhergegangenen Regen mit rutschigen Schlammpassagen und teilweise gefrorenem Untergrund mit Eisflächen zurechtkommen.

Nicht alle Würfel sind gefallen

Optimale Wetterbedingungen herrschten beim dritten Lauf zur Hegau-Bodensee-Crosslaufserie in Radolfzell

Beim Crosslauf in Radolfzell setzte sich bei den Frauen Nadine Grösch (LG Welfen) durch. Bild: Scherer Beim dritten Durchgang der Hegau-Bodensee-Crosslaufserie in Radolfzell wurde den Teilnehmern auf dem selektivsten Kurs der Serie viel abverlangt durch matschigen Untergrund auf der Strecke, die aber wenigstens frei von Schnee und Eis war. Auf der Strecke der Kinder und Jugendlichen erschwerte Wurzelwerk das Vorankommen, auf der Kurzstrecke und beim Hauptlauf galt es, die extreme Steigung am „Rebbergle“ zu bewältigen.

Dafür herrschten optimale Laufbedingungen bei leichten Plusgraden, was auch für tolle Stimmung im Zielbereich sorgte. Nicht nur die Erstplazierten, sondern auch die Läufer im hinteren Teil des Feldes erhielten Applaus. Dazu kam die vorbildliche Organisation des Lauftreff Radolfzell.

Inhalt abgleichen